Ein neues Auto für die Feuerwehr!

Am Freitag, den 07.04.2017, wurden den Feuerwehren Ottersleben und Rothensee je ein Mannschaftstransportfahrzeug übergeben. Die beiden Fahrzeuge waren bisher bei der Berufsfeuerwehr eingesetzt und sind durch neue ersetzt worden. Wie im Rotationsprinzip festgelegt, ergänzen die Fahrzeuge jetzt den Fahrzeugpark der Wehren Ottersleben und Rothensee. Sie schließen eine Lücke, die seit Jahren bei beiden Wehren bestanden hat, wenn es um die Erledigung logistischer Aufgaben sowie Fahrten der Kinder- und Jugendfeuerwehren zu Veranstaltungen und Wettkämpfen gegangen ist. Bisher mussten für den Transport der Kinder- und Jugendfeuerwehr meistens die Eltern der Kinder und Jugendlichen in die Bresche springen. Nun sind fast alle Wehren der Stadt Magdeburg mit einem Mannschaftstransportfahrzeug ausgestattet.

    Neben der regelmäßigen Vor- und Nachbereitung von Einsätzen, Fahrten zu Brandsicherheitswachen
    und dem Transport von Mitgliedern der Kinder- und Jugendfeuerwehren zeigt sich der Bedarf solcher
    Fahrzeuge in jeder Feuerwehr auch bei der Bewältigung von Großschadenslagen und im
    Katastrophenfall. So wird das Rothenseer Fahrzeug bei Bedarf auch als 2. Fahrzeug für die
    Verpflegungsgruppe genutzt. Beim letzten Hochwasser musste ein zweites Fahrzeug noch bei einem
    ortsansässigen Autohaus geliehen werden. Für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr ist
    die Übergabe "neuer" Fahrzeugtechnik immer etwas Besonderes und keinesfalls alltäglich, "umso
    mehr freuen wir uns über diesen Zuwachs und bedanken uns bei allen Verantwortlichen", berichtet
    René Grobleben von der freiwilligen Feuerwehr aus Rothensee, der sich mit den Kameraden freut,
    dass die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt wurden.

      Quelle: Volkstimme

 

 

 

 Januar 2017 - Ein Arbeitsreicher Monat

Das Jahr 2017 hat für uns sehr arbeitsreich begonnen. Bereits der erste Einsatz des Jahres, am 01.01.2017 um 00:26 Uhr, war nicht ganz ohne. Gemeldet war ein Müllcontainerbrand. Als unser TLF 16/25 eintraf, brannten Behälter an einer Verladerampe eines Supermarktes. Da das Feuer bereits auf das Dach übergriff, wurde die Alarmstufe von "Feuer" sofort auf "Feuer 1" erhöht. Damit gab es einen weiteren Alarm für die restlichen Kräfte, mit dem LF 16/12 sowie den Löschzug der Feuerwehrwache Süd und den Einsatzleitdienst. Mit den nun zur Verfügung stehenden Mitteln gelang es, den Brand auf den Überstand und einen kleinen Teil des Daches zu beschränken. Trotzdem musste über die Drehleiter das Dach an einer Stelle geöffnet werden, um an Glutnester heranzukommen. Nachdem zusätzlich noch der Dachboden mittels Drucklüfter vom Rauch befreit war, konnten wir den Einsatz um 03:20 Uhr abschließen. Anschließend wurden wir an diesem Morgen noch zu einer brennenden Hecke und zu einem Kellerbrand alarmiert.

Auch in den Tagen nach dem Jahreswechsel ging es sehr bewegt weiter. So hatten wir am 20.01.2017 bereits schon unseren 12. Einsatz in diesem Jahr zu verzeichnen. Dabei handelte es sich um einen Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr. Hier waren wir zur Unterstützung des Löschzuges der Feuerwehrwache Süd eingesetzt. Bisheriger Höhepunkt im aktuellen Jahr war unser 13. Einsatz. Alarmiert wurden wir zu einem "Barackenbrand", welcher sich als Brand eine großen Industrie entpuppte. Da das Gebäude in voller Ausdehnung brannte, wurde das Alarmstichwort vom Direktionsdienst auf "Feuer 6" erhöht. Damit kamen bei diesem Einsatz alle drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr Magdeburg, sieben Freiwillige Feuerwehren sowie Drehleitern und Schlauchwagen aus dem Landkreis Börde und dem Salzlandkreis zum Einsatz. Die Volksstimme berichtete ausführlich. Der 18. Einsatz in diesem Jahr war am 28.01.2017 kurz vor unserer alljährlichen Jahreshauptversammlung. Das Alarmstichwort lautete "Lagerhallenbrand". Glücklicherweise bestätigte sich das Einsatzstichwort nicht, das ganze stellte sich als falsche Wahrnehmung heraus und die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

© by Freiwillige Feuerwehr Magdeburg-Ottersleben        |        Interner Bereich        |        Powered by Joomla!®